3,5 Milliarden Jahre altes Futter? [video]

Gaseinschlüsse, die CO2 und CH4 (Methan) enthalten, wurden während des Kristallwachstums in Wirtsmineral (hier Quarz) eingeschlossen

Transkript:

Wann genau das Leben auf der Erde entstand ist unklar. Es gibt einige Indizien die das Alter des Lebens auf etwa dreieinhalb Milliarden Jahre schätzen lassen.

Ein Gruppe an der Geobiologie der Uni Göttingen hat nun Flüssigkeits- und Gasproben analysiert die 3,5 Milliarden Jahre alt sind!

Die Proben hatten die Äonen als Einschlüsse im Gestein überdauert – wie in einer Zeitkapsel.

Bei der Analyse ergab sich dann, dass die Proben organische Verbindungen enthielten, die den frühesten Lebewesen als Futter hätten dienen können.

Ein direkter Nachweis von Leben ist das zwar noch nicht, aber es zeigt, dass vor 3.5 Milliarden Jahren bereits die Voraussetzungen für Leben gegeben waren.

Willst Du, dass wir uns das mal im Detail anschauen, und für Euch mit den Forschenden sprechen? Dann teile diese Meldung und tagge at expidforschung! Tschö!

Pressemitteilung
Foto: Volker Lüders, GFZ
Musik: Sven Laux