Wie Glyphosat Insekten Schaden Kann [video]

Julian Kiefer, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Alles ist miteinander verbunden. Pflanzengifte, die Tiere nicht beeinflussen, können ihnen trotzdem schaden. Und nicht nur durch den Verlust von Nahrung.


Unterstütze unsere Arbeit mit einem Trinkgeld:
IBAN: DE82 1001 0010 0206 8851 38 (Dennis Eckmeier, Postbank) oder PayPal


Skript:

Wie Glyphosat Insekten schaden kann.

Wir suchen nach Themen für unseren Podcast „Expedition in die Forschung“, und Du kannst mitreden!

Die Insekten sterben. Man vermutet, dass Glyphosat dafür mitverantwortlich sein könnte. Dabei wirkt das Pflanzengift auf einen Stoffwechselvorgang, den Tiere gar nicht haben.

Wie kann das also sein?

An dieser Frage arbeitet ein Team aus Forscher*Innen der Uni Mainz, des Max-Planck-Instituts für chemische Ökologie in Jena und des National Institute of Advanced Industrial Science and Technology in Japan.

Sie zogen Käfer mit Futter auf, das unterschiedliche Konzentrationen von Glyphosat enthielt. Sie fanden, dass sich das Außenskelett der Käfer mit Glyphosat heller und dünner entwickelte, als ohne. Molekulare Tests bestätigten die Vermutung:
Glyphosat schädigt Bakterien, die in den Käfern leben, und die Entwicklung des Außenskeletts unterstützen.

So seien die Tiere vor Austrocknung und Fressfeinden schlechter geschützt.

Spannendes Thema für den Podcast?

Lass es uns wissen!


Quelle: Max Planck Institute für chemische Ökologie
Bild: Julian Kiefer, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Musik: Sven Laux